Image (1)
_ INFRASTOP®-Sonnenschutzgläser verdanken ihre Wirksamkeit einer dünnen Edelmetallbeschichtung auf der äußeren Glastafel zum Scheibenzwischenraum. Sie selektiert einfallende Sonnenstrahlen anhand ihrer Wellenlänge: Infrarot-Strahlung der Sonne wird in hohem Maße reflektiert, ein relativ hoher Anteil natürlichen Tageslichts hingegen kann passieren. Das bedeutet weniger Wärmebelastung und gleichzeitig helle, lichte Innenräume.

_ Die INFRASTOP®-Typen Brillant 66/33 und 50/25 sind Sonnenschutzgläser mit exzellenten Selektivitätswerten. Sie gewährleisten geringsten Energiedurchlass und hohen Lichteinfall bei schwacher Reflexion­ und sind zudem auch nahezu farbneutral.

_ Zu Ihrer Information: Die Selektivität eines Sonnenschutzglases ist ablesbar an der Typenbezeichnung. Sie beschreibt seine Leistungsfähigkeit, nämlich das Verhältnis von Lichtdurchlässigkeit zu Gesamtenergiedurchlässigkeit.

_ Ein Beispiel: Das neue INFRASTOP® Brillant 66/33 lässt 66 % Tageslicht, aber nur 36 % (nach EN-Norm; nach DIN-Norm sind es 33 %) der Gesamtenergie in den Raum. Teilt man 66 durch 36, so erhält man eine Selektivität nahe 2. Dieser Wert kann kaum übertroffen werden, da er nah an der Grenze des physikalisch Machbaren liegt.

Image

VR Leasing, Eschborn

Downloads