Image (1)

Einerseits werden mit THERMOPLUS® Wärmeverluste verringert, andererseits wird Energie aus der Sonneneinstrahlung gewonnen.

Dreifach clever: Wärme dämmen, Sonne nutzen, Klima schützen.

_Glas ist ein einzigartiges Material, das wie kein anderes in der Lage ist, aus der natürlichen Sonneneinstrahlung kostenlose Heizwärme zu gewinnen. Es lässt Sonnenstrahlung in das Gebäude eindringen, die zur Erwärmung der Räume beiträgt und damit hilft, Heizenergie zu sparen.

_Dabei beschreibt der g-Wert den Umfang der passiven Energiegewinnung, nämlich die Gesamtenergiedurchlässigkeit. Je höher der g-Wert, desto größer der Energiegewinn.

_Neben dem g-Wert ist der Ug-Wert der primäre Bewertungsmaßstab für ein Wärmedämmglas. Er besagt, wie wenig Wärmeenergie durch das Glas nach außen abgegeben wird. Je kleiner der Ug-Wert, desto geringer die Verluste – und desto besser die Wärmedämmung. Je nach Typ bietet THERMOPLUS® Ug-Werte bis zu 0,5 W/m² K und damit Wärmedämmeigenschaften eines gut gedämmten Mauerwerks.

_ Erst die Bilanz beider Werte, nämlich die optimale Kombination aus niedrigem Ug-Wert und hohem g-Wert, gibt Auskunft über die Qualität eines Wärmedämmglases. Geringe Wärmeverluste, starke Energiegewinne: Alle THERMOPLUS®-Typen bieten in dieser Beziehung sehr hohe Leistung.

_ Noch ein großes Plus von THERMOPLUS®: Alle Typen erfüllen problemlos die erhöhten Anforderungen der neuen Energiesparverordnung – und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Image

Downloads