Glasduschen, Duschtrennwände und Badewannenaufsätze nach Maß

Das Bad hat sich vom „Nassbereich“ zur einem Raum für Wellness und Pflege entwickelt. Duschsysteme „von der Stange“ finden hier oftmals keine Anwendung mehr. Ob kleine Nischendusche oder komplette Badlandschaft – hier sind individuelle Lösungen erforderlich.

Vielfältige Duschbeschläge “Made in Germany”

Die Vielfalt unserer Duschbeschläge „Made in Germany“ ermöglicht maßangefertigte Glasduschen für jedes Badezimmer – qualitativ hochwertig zu guten Preisen. Unsere Duschen werden in ESG (Einscheibensicherheitsglas) 8 mm individuell nach Maß gefertigt, so dass sie perfekt in die gewünschte Einbausituation passen.

Profitieren Sie von unserem breiten Produktportfolio

Unser Angebot erstreckt sich über Nischenduschen, Eckduschen, Badewannenaufsätze und U-Duschen sowie Trennwände und barrierefreie Walk-In Lösungen. Dabei können Sie auch immer optional speziell beschichtetes Duschenglas, SGG Timeless, wählen, das besonders korrosionsbeständig ist. Natürlich haben wir auch Spiegel, lackiertes Glas nach Maß und Schiebetüren für Duschen in unserem Sortiment. Gerne unterbreiten wir Ihnen kostenlos ein individuelles Angebot – mit oder ohne Montage. Fragen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Allgemeine Hinweise

Die Beschläge dürfen nicht in Räumen mit hohem Chlor- und Alkaligehalt eingesetzt werden – dadurch werden die Oberflächen und die Mechanik nachhaltig geschädigt. Bei Anwendungen mit unseren Duschbeschlägen im Schwimmbad- und Saunabereich oder im Bereich von Solebecken und Dampfsaunen bitten wir Sie, unsere Anwendungstechnik vor der Verbauung zu kontaktieren.

Die Duschbeschläge dürfen nur mit warmen Wasser und einem weichen Tuch (z.B. Mikrofaser) feucht abgewischt und gegebenenfalls nachgetrocknet werden. Scharfe, aggressive, alkalische oder chlorhaltige Reiniger, Scheuermittel (z.B. Stahlwolle) oder Lösungsmittel sollten nicht verwendet werden.

Das richtige Aufmaß gehört zu den wichtigsten Aufgaben bei der professionellen Abwicklung Ihres Kundenauftrages. Fehler müssen vermieden werden, da sie nur mit Zeitverlust und z. T. hohen Kosten korrigiert werden können. Wenn wir Ihren Auftrag mit Montage ausführen sollen, kümmern wir uns natürlich um das Aufmaß bei Ihnen vor Ort. Falls Sie selber montieren, helfen Ihnen unsere Aufmassblätter, die wir für Sie auf unserer Website hinterlegt haben.

Bitte berücksichtigen Sie die Lastabtragung. Die Befestigungsmöglichkeiten an der Wand müssen für das jeweilige Türflügelgewicht geeignet sein. Die maximale Tragfähigkeit für die jeweiligen Duschtürbänder sind zu beachten.

Die Anschraubplatten unserer Duschtürbänder sollten nur auf einem harten, planen Untergrund wie Fliesen, Beton oder Metall montiert werden. Bei teilflächiger Verfliesung im Bad ist unbedingt darauf zu achten das die Duschtürbänder und Winkel vollflächig mit der Befestigungslasche aufliegen. Die zu verwendenden Schrauben und Dübel müssen unbedingt an die jeweilige bauliche Situation angepasst sein. Der Bohrer ist entsprechend der Größe der Dübel zu wählen. Bitte die entsprechende Kopfhöhe der Schrauben vor der Montage prüfen, so dass die Schrauben das Aufsetzen des Abdeckblechs zum Abschluss der Duschmontage nicht behindern. Die Schrauben sollten aus Edelstahl A2 oder A4 bestehen und einen Senkkopfdurchmesser von min. 10 mm und max. 12 mm aufweisen. Um den Kontakt zur Schraube zu halten, ist ein Anziehen mit einem Schraubendreher gegen maschinellem Anziehen vorzuziehen. Wir empfehlen für die Duschtürbandserien Flinter, Flamea und Nivello Zwei-Komponenten- Klebedübel zu verwenden.
Der Schraubenkopf ist zu klein – die Schraube hat sich in die Wandlasche eingequetscht. Dadurch entsteht eine Deformation als Ausballung. Das Band kann an der Wand kippeln, da keine vollflächige Auflage mehr gegeben ist. Nach der Montage des Türflügels ist darauf zu achten, dass sich die Wandanschraubplatte beim Öffnen und Schließen nicht von der Wand bewegt.

Um die Funktion dauerhaft zu gewährleisten, muss eine kraftschlüssige Verbindung mit geeignetem Material hergestellt werden.

Einige unserer Bandserien verfügen über eine stufenlose Nulllageneinstellung. Wenn der Türflügel ausgerichtet ist und alle Dichtprofile aufgesteckt wurden, kann die Nulllage eingestellt werden. Dabei sind die Schrauben der Nulllage wechselweise auf das angegebene Drehmoment anzuziehen und nach ca. 15 Minuten nachzuziehen. Diese ermöglicht eine Einstellung des Schließpunktes auch bei nicht rechtwinkligen Wänden. Alle wichtigen Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte den jeweils beiliegenden Montageanleitungen.

Lotrechte Verbauung Für die Stabilität und Haltbarkeit ist die richtige Verbauung wichtig. Die lot- und waagerechte Verbauung muss auf jeden Fall beachtet werden. Bitte beachten Sie die Hinweise in den Montageanleitungen.

Die Ganzglasduschen sollten mit Stabilisationsstangen ausgesteift werden. Je nach Anwendungsbeispiel können die Anzahl und die Anordnung der Stabilisationsstangen unterschiedlich sein. Stabilisationsstangen verhindern bei einem Sturz mit Glaskontakt, dass sich dieses zu stark durchbiegt. Die Stabilisationsstange sollte dann die entstehenden Lasten am ungünstigsten Punkt des Seitenteils abfangen. Seitenteile, an denen Türflügel montiert sind, müssen prinzipiell stabilisiert werden. Grund hierfür ist wiederum die zu erwartende Durchbiegung des Seitenteils beim Öffnen und Schließen des Türflügels. Meistens wird dies durch die vorhandenen Federkräfte noch verstärkt. Hierdurch kann es dazu kommen das die Türbänder Ihren Halt verlieren oder sich die Nulllagen verstellen. Für die Stabilität der Dusche empfehlen wir die kürzbare runde oder eckige Stabilisationsstange nicht länger als 1200 mm. Eine Dusche mit Relingsystem erreicht ab einer gewissen Größe nicht die Stabilität einer Duschabtrennung mit Stabilisationsstange und T-Stück. Unsere Anwendungstechnik berät Sie gerne.

Um die Dichtigkeit und Optik dauerhaft zu gewährleisten sollten die Dichtprofile regelmäßig von Schmutz und Kalk gereinigt werden, sowie nach Verschleiß ersetzt werden! Die komplette Übersicht aller Dichtprofile und Schwallschutzprofile sowie deren Anwendungsmöglichkeiten finden Sie ab Seite 212. Damit u.U. austretendes Spritzwasser aufgefangen und wieder in die Duschkabine zurückgelangen kann, ist der Schwallschutz mit ausreichendem Abstand zur Glasfläche zu positionieren und innen wie außen zu versiegeln.
Richtig eingesetzt A: Der Türflügel steht im geöffneten Zustand im Raum. Bei dieser Anwendung ist die Überdrückung zwar in beide Richtungen gesichert, doch im Panikfall gibt es bei geöffneter Tür keine Fluchtmöglichkeit. In öffentlichen Bereichen ist das aber besonders wichtig und muss immer beachtet werden.